Weiter zum Hauptinhalt
Sites-Gant-DACH-Site

Mitte 1950's

Die Marke mit Qualität

Gant war von Anfang an für die Qualität seiner Hemden bekannt. In den ersten Jahren, als das Unternehmen andere Händler mit Hemden belieferte, versah es sie mit einem dezenten GANT-Markenzeichen: einem kleinen Diamanten mit einem „G“, der in den Saum des Hemdes geprägt wurde. Dieses Markenzeichen war ebenso eine Qualitätsgarantie wie das Label des Händlers innen am Kragen.


Gegen Mitte der 1950er Jahre wurde das Diamond G Teil der Geschichte der amerikanischen Herrenmode – als unverkennbares Zeichen für Premiumqualität, das die Signature-Hemden zu derart begehrten Bestsellern machte, dass die Nachfrage das Angebot bei Weitem übertraf.


„Ich weiß nicht genau, warum sie das G mit einem diamantförmigen Symbol umrandeten. Ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob es wirklich einen Diamanten darstellen sollte. Aber was auch immer der Grund dafür gewesen sein mag, es führte dazu, dass die Menschen sich nicht länger um das Label im Nacken sorgten, sondern nur noch auf das G achteten.“ – Christopher Bastin, Creative Director bei GANT


Die 1950er erlebten ein nie da gewesenes Wachstum in Amerika, und GANT Hemden trugen zu der Zeit zur Definition des lässig-eleganten Looks bei, der in den Nachkriegsjahren dominierte. Das hohe handwerkliche Können und der unkomplizierte amerikanische Stil zogen eine Generation von Männern an, die Jahre lang Militärkleidung getragen hatten und nun gerade wieder heimgekehrt waren, um ihren Platz in der boomenden Mittelschicht einzunehmen.


Sie schätzten den perfekten „Collar Roll“ des GANT Kragens sowie die Qualität, die man von einem GANT Hemd erwarten konnte. Und schon bald schätzten sie auch eine weiteres Merkmal, bei dem GANT eine Vorreiterstellung einnahm: Farbe. Über Jahrzehnte hinweg hatte das ungemusterte weiße Hemd die Herrenmode dominiert, aber das sollte sich nun für immer ändern. Es folgte eine Explosion von Farben – und diese Explosion zündete in der Stadt von New Haven, Connecticut.